Von gutem Wetter weit und breit keine Spur, von guter Laune umso mehr. Nach einer freundlichen Begrüßung durch Prüfer Josef Gleis und Sonderleitung Iris Schaefer galt es die erste Hürde zu meistern – den Sachkundenachweis.

Im Anschluss an die unterhaltsame Korrektur der Nachweise, welchen alle Teilnehmer mit Bravour bestanden, ging es auf den Platz. Herr Gleis erklärte in aller Ruhe und Geduld den Ablauf der Prüfung, stand letzten Fragen Rede und Antwort. Durch seine ruhige Ausstrahlung konnte er mir, und wahrscheinlich auch vielen der anderen Teilnehmer, ein wenig die Aufregung nehmen. Die keimte jedoch sofort wieder auf, als wir den Platz betraten… Augen zu und durch, bloß nicht „verlaufen“, nicht zu viel nachdenken, wird schon… all diese Gedanken flogen im Sekundentakt durch meinen Kopf. Aber auf meine kleine Knutschkugel war Verlass, Carlson absolvierte das Laufschema großartig!

Nach einer kleinen Mittagspause begann der Verkehrsteil. Von vorbeifahrenden und teils hupenden Autos, überholenden Radfahrern, kreuzenden und bedrängenden Personengruppen, Straßenüberquerungen über Anbinden und Zurücklassen des Hundes war alles mit dabei. Und alles jederzeit von dem einen oder anderem Regenschauer begleitet. Alle Vierbeiner bewiesen, dem schlechten Wetter zum trotzt, Gelassenheit und Sicherheit und bestanden den Verkehrsteil. Am Ende der Prüfung durften 11 von insgesamt 13 Mensch-Hund-Teams eine Urkunde über die bestandene Begleithundeprüfung mit nach Hause nehmen.

Im Namen aller Teilnehmer möchte ich mich an dieser Stelle bei Herrn Gleis für die Bewertungen unsere Hunde und die Zeit, die er sich zur Erläuterung der Punktevergabe für jedes Team genommen hat bedanken. Ein großes Dankeschön ebenfalls an Iris Schaefer und ihre fleißigen Helfer, für die Organisation der Prüfung und tolle Verköstigung über den Tag.

Steffi Siemann mit Flycatcher Carlson

IMG 3946