Durchführung von DRC-Veranstaltungen im März und April 2020

Aufgrund der aktuellen Situation um die Verbreitung des Corona-Virus und der Informationen der öffentlichen Stellen zur Absage aller Großveranstaltungen wurden in Absprache mit den jeweiligen Sonderleitern alle Workingtests (auch interne- und Trainingsworkingtests) und Mock-Trails, die für die Monate März und April 2020 geplant waren, abgesagt.

Hinsichtlich aller anderen für die Monate März und April 2020 geplanten Veranstaltungen, wie Wesenstests, Begleithunde- und Dummyprüfungen, Formwertbeurteilungen, wird der DRC-Vorstand in seiner Sitzung am Samstag, den 14.03.2020 darüber beraten, ob eine Durchführung möglich ist.

Vor dem Hintergrund, dass zum Teil aufgrund der Prüfungsordnungen (z.B. bei Wesenstests und BHP) der „körperliche Kontakt“ in zu den bildenden Menschengruppen notwendig ist, scheint es fraglich, ob diese Veranstaltungen stattfinden sollten.

Zur Zeit gehen wir davon aus, dass die Jagdlichen Anlagensichtungen (JAS) im März und April wie geplant stattfinden können, da diese Veranstaltungen mit nur wenigen Teilnehmern im Freien stattfinden und ein enger Körperkontakt zwischen den Teilnehmern und den Richtern vermieden werden kann.

Für alle Veranstaltungen, die abgesagt werden müssen, wird das bereits gezahlte Meldegeld zurückerstattet.

Die für das Wochenende 14./15.03.2020 geplante Sitzung des erweiterten Vorstandes und das Treffen der BZG- und LG-Vorstände wurden bereits abgesagt und – vorerst – auf das Wochenende 25./26.04.2020 verlegt. Ob dieser Termin bestehen bleiben kann, oder ggf. noch einmal verschoben werden muss, wird von der Ende April bestehenden Sachlage abhängig sein.

Da zurzeit niemand die Entwicklung in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus voraussagen kann, bleibt abzuwarten, wie mit den Veranstaltungen verfahren werden muss, die für den Zeitraum ab Mai 2020 geplant sind.

Die Sonderleiter und die Vorsitzenden der Bezirks- und Landesgruppen werden über die Entscheidungen des Vorstandes und über das weitere Vorgehen informiert.

Der DRC-Vorstand bedankt sich bei allen Betroffenen für ihr Verständnis für die drastischen Maßnahmen, die aufgrund dieser außergewöhnlichen Situation notwendig werden.

Ihre Nicole von Spee

1. Vorsitzende