Newsletter

Berichte 2009

Richter: Thomas Lamm
Sonderleitung: Uschi Kaschner

Ein verregneter Samstag. Eigentlich mehr was zum zu Hause bleiben. Zu Beginn war einigen auch sehr danach - es sind nicht alle Menschen Prüfungsfans. Aber das Nasswerden hat sich gelohnt: wir haben alle bestanden. Es hat auch Vorteile, einen extrem wasserbegeisterten Hund zu besitzen!

Der Ablauf der BHP kann in der Prüfungsordnung nachgelesen werden, die Ergebnisse in der Retriever. Da fehlen jetzt noch die Menschen, die uns durch den Tag begleitet haben und eine solche Prüfung erst möglich gemacht haben. Vielen Dank dafür!

Mit der herzlichen und ruhigen Art von Uschi Kaschner begann unser Tag. Kontrolle der Papiere, Chipnummern - alles wurde entspannt, mit viel Routine erledigt, ohne dass wir uns abgefertigt fühlten. Soviel Freundlichkeit ist ein guter Start in eine Prüfung! Auch auf den weiteren Verlauf hattest Du großen Einfluss. Dein Rüde war ein phantastischer Verleithund! Gelassen und sehr folgsam hat Sydney immer wieder den gleichen Gang absolviert. Nur die heiße Hündin mit der Startnummer 10 wollten wir ihm dann doch nicht gönnen. Prüfungen mit dir als Sonderleitung: jederzeit und gerne wieder!

Schon im Vorfeld war die Aufregung groß, war doch durchgedrungen, dass Thomas Lamm ein strenger, anspruchsvoller Prüfer ist, mit einer Vorliebe für lange Leinen. Wir wurden angenehm überrascht: Der "strenge Prüfer" war sehr menschlich, angenehm unaufgeregt (es langt ja, wenn der Hundeführer durch den Wind ist) und humorvoll. Jede Frage im Vorfeld wurde freundlich beantwortet. Im Anschluss an jeden Durchlauf wurde offen das Ergebnis besprochen. Immer fair, für alle transparent und nachvollziehbar, kein Kommentar war verletzend. Das Gerücht, die lange Leine betreffend, hat sich bestätigt. Für zukünftige Prüfungsteilnehmer: diese ist nur erwünscht zum locker durchhängen bei der Fußarbeit und nicht etwa, um dem Hund mehr Freiraum für Abstand zum Hundeführer zu lassen! Gute Augen haben sie auch, Herr Lamm! Aber wir waren ja prima vorbereitet.

Und damit kommen wir auch schon zu Thomas Eggers. Vielen Dank für deine Samstagvormittage, an denen du viele von uns so wunderbar auf die Prüfung vorbereitet hast. Auch am Prüfungstag warst Du aktiv dabei: in der Gruppe, als Schütze und als Jogger. Du hast mit uns gefiebert, beruhigt, getröstet und dich mit uns gefreut. Mehr geht nicht! Nur die Tagesform der Teams und das immer dazugehörende Quäntchen Glück konntest Du nicht beeinflussen.

Von mir noch ein extragroßes Dankeschön an Bea Eddelbüttel, für alles, was du mir und Matti in den vergangenen 1 ½ Jahren beigebracht hast. Mein heiß geliebtes Monster ist jetzt ein 80 Punkte Flat. Das schaffen wir nicht immer, aber ich hoffe, immer öfter. Wir werden mit viel Freude und Fleiß weiter daran arbeiten und hoffen, du begleitest uns noch sehr lange!

Stefanie Hinze mit Stoneyard´s Dark Velvet First